MANUELLE MEDIZIN

Österreichische Ärztegesellschaft für Manuelle Medizin .

Präsident: Univ. Prof. Dr. Hans Tilscher


Die manuelle Medizin gilt als konservativ-orthopädische Methode, die bei schmerzhaften Störungen des Stütz- und Bewegungsapparates in ihren diagnostischen Möglichkeiten unverzichtbar ist.                                                                             Manualtherapeutische Techniken spielen dabei aufgrund ihrer Ökonomie und ihrer oft sehr rasch zu beobachtenden Effizienz eine außergewöhnliche Rolle in der Behandlung einschlägiger Erkrankungen.

Durch die steigende Zahl von Krankenstandstagen und Frühberentungen, verursacht durch Erkrankungen des Stütz- und Bewegungsapparates, und in Folge die dadurch “explodierenden” Kosten in der medizinischen Versorgung, besteht für Ärzte die Notwendigkeit, exakt zu diagnostizieren und effiziente, ökonomische Therapiemaßnahmen zu setzen.

Die Österreichische Ärztegesellschaft für Manuelle Medizin (ÖÄGMM) ist bestrebt, die im Studium und in der Ausbildung an Spitälern und Kliniken nicht ausreichend vermittelten Wissensinhalte in ihren Kursen zu lehren, damit dieses Wissen erfolgreich am Patienten angewandt werden kann.

Die ÖÄGMM informiert über das Kursangebot sowie über Kongresse, Veranstaltungen und interessante Publikationen zum Thema Manuelle Medizin und konservative Orthopädie.

Kongress "Die gestörte Lenden-Becken-Hüfregion" Termin: 27. - 29. Juni 2024          

Kongress 2024


Kontakt:                                                                                                                     Österreichische Ärztegesellschaft für Manuelle Medizin

1210 Wien, Brünner Straße 9/1   oder   1130 Wien, Schwizertalstrasse 4/9  

Ansprechpartner:
Sabine Witty             Telefon: +43 664/453 04 14                                           e-Mail : witty.sabine@gmail.com

weiter


[Manuelle Medizin] [Kurse Manuelle Medizin] [Kurs TLA] [Kurse Osteopathie] [Kursgebühren] [Veranstaltungen]